Kleines Lexikon · 06. April 2021
Im Controlling von arbeitsintensiven Wirtschaftszweigen wird der sog. WPK-Wert als Maßstab für die Arbeitsproduktivität im Betrieb genutzt. Die Kennzahl ist nicht nur für eine rückwärtsgerichtete Schwachstellenanalyse geeignet, sie bietet sich auch an für Planungsrechnungen und Zielvorgaben.
Mein Logbuch · 02. April 2021
Die aktuellen virusbedingten Einschränkungen bieten als Kollateralnutzen die Gelegenheit, sich in Ruhe mit Gedanken auseinander zu setzen, die schon Generationen vor uns bewegt haben. Die allgemein verordnete Osterruhe 2021 führt mich in meinem Bücherregal zu Veröffentlichungen meines Onkels Hellmuth Gluth aus den 80-er Jahren im Deutschen Betriebswirte-Verlag. Was er damals über Themen wie Marktpreise und Kostenrechnung geschrieben hat, hat unverändert Gültigkeit.
Mein Logbuch · 25. März 2021
Bonus für gute Arbeit – ja/nein/wie?
Heute veröffentlichte der Datendienst Statista Grafiken zur Verbreitung von variablen Vergütungen - regional und nach Branchen. Über den Sinn von variablen Lohnanteilen gibt es widersprüchliche Meinungen. Unbestritten: Leistungsorientierte Bezahlung erzielt nicht immer die erhoffte Motivationssteigerung. Ein Hemmnis ist allerdings auch die Umsetzung. Mit dem „wie?“ habe ich mich schon seit Längerem befasst und eine praxiserprobte Lösung gefunden.
Kleines Lexikon · 20. März 2021
Plankostenrechnungen erfüllen eine zentrale Funktion im Rahmen der Small-Data-Anwendungen von ZieglerControl. Wie sind diese einzuordnen im System der Betriebswirtschaftslehre, was wird damit bezweckt und welche Schritte müssen dabei durchlaufen werden?
Mein Logbuch · 20. März 2021
Gedanken zum Thema Schottergärten.
Mein Logbuch · 16. März 2021
Es war in den Zeiten, als Dateinamen noch maximal aus 8 Zeichen bestehen durften. Wir hatten in Hessen ein sehr kompetentes Team von betriebswirtschaftlichen Beratern für den Gartenbau. Das Handwerkszeug bestand aus Formularen, Arbeitsblättern und Tischrechnern. Dann kam zu Beginn der 80er Jahre der erste Computer (Commodore) und irgendwann gab es dazu außer dem dürftigen Betriebssystem Basic auch richtige Software. Mit der Tabellenkalkulation MULTIPLAN von Microsoft kam der große...
Kleines Lexikon · 15. März 2021
Unter Lohnnebenkosten werden im allgemeinen Sprachgebrauch meist die Arbeitgeberanteile der Sozialversicherungen verstanden. Im Baubereich ist der Begriff enger gefasst. Hier geht es um spezielle Lohnzusatzkosten, die bei entfernt gelegenen Baustellen anfallen.
Kleines Lexikon · 15. März 2021
Für die Angebotskalkulation im Bauwesen stellen die Lohnkosten einen gewichtigen Faktor dar. Sie setzen sich aus mehreren Kostenelementen zusammen. Aufeinander aufbauend werden in den Vergabehandbüchern der öffentlichen Hand folgende Begriffe verwendet und definiert: Mittellohn ML, Kalkulationslohn KL und Verrechnungslohn VL. Was versteht man in dieser Systematik unter dem Verrechnungslohn?
Kleines Lexikon · 15. März 2021
Für die Angebotskalkulation im Bauwesen stellen die Lohnkosten einen gewichtigen Faktor dar. Sie setzen sich aus mehreren Kostenelementen zusammen. Aufeinander aufbauend werden in den Vergabehandbüchern der öffentlichen Hand folgende Begriffe verwendet und definiert: Mittellohn ML, Kalkulationslohn KL und Verrechnungslohn VL. Was versteht man in dieser Systematik unter dem Kalkulationslohn?
Kleines Lexikon · 15. März 2021
Für die Angebotskalkulation im Bauwesen stellen die Lohnkosten einen gewichtigen Faktor dar. Sie setzen sich aus mehreren Kostenelementen zusammen. Aufeinander aufbauend werden in den Vergabehandbüchern der öffentlichen Hand folgende Begriffe verwendet und definiert: Mittellohn ML, Kalkulationslohn KL und Verrechnungslohn VL. Was versteht man in dieser Systematik unter dem Mittellohn?

Mehr anzeigen